„Asche hat fertig!“ --- Dienstag, 16 Mai 2017 --- Autor: Heinz HahnKIS-Szene

     
Aschenplatz und Aschenbahn in Kettwig sind bald Geschichte. Ende Juni beginnen die Arbeiten für den neuen Kunstrasenplatz mit Tartanbahn. Zuvor wollen wir die alte Anlage, die uns so lange gedient hat, gebührend verabschieden.
Zusammen mit allen Kettwigern feiern wir unser Abschiedsfest am

Samstag, den 10. Juni 2017, ab 11 Uhr
auf dem Sportplatz Ruhrtalstraße

Es erwarten Sie:

Jux-Zehnkampf für Jung und Alt
Erwerb des DLV-Lauf- oder Walking-Abzeichens (ca. 14 Uhr)
(Promi-)Fußball (ca. 16 Uhr)
Grillstand
Kuchenbuffet
Flüssiges aller Art
und vieles mehr


Lassen Sie sich überraschen!


Neubau Sportanlage Ruhrtalstraße --- Dienstag, 16 Mai 2017 --- Autor: Heinz HahnKIS-Szene

     
Nach der uns von den Sport- und Bäderbetrieben mitgeteilten Zeitplanung sollen die Bauarbeiten in der 26. KW (ab 26.06.) beginnen und voraussichtlich 4 Monate dauern.
Wir rechnen also mit der Fertigstellung der Anlage gegen Ende Oktober.


Es ist vollbracht! --- Mittwoch, 15 Februar 2017 --- Autor: Heinz HahnKIS-Szene

     
Der Essener-Rat hat soeben ohne Aussprache bei Enthaltung der Fraktion Bündnis90 die Grünen den Baubeschluss für die Sportanlage Ruhrtalstraße gefasst.
Hurra!


La-Ola eint die Sanierungs-Unterstützer --- Sonntag, 12 Februar 2017 --- Autor: Heinz HahnKIS-Szene

     
Am Samstag sah es noch so aus, als ob der KIS-Spendenlauf wegen Schnee und Eis abgesagt werden müsste. Aber die Unterstützung für das Projekt „Sportplatz-Sanierung“ scheint doch weiter zu reichen als vermutet. Jedenfalls erwartete ein zwar kalter, aber trockener Sonntagmorgen die rund 120 LäuferInnen vor der FSV Ruhrarena. Einige von Ihnen waren sogar aus Mülheim, Duisburg und Mettmann angereist.
Heiner Hahn (1. Vorsitzender von KIS) und Philippe Abraham (1.Vorsitzender des LAC THG Kettwig) freuten sich sehr über die vielen Anwesenden und bedankten sich in ihren kurzen Begrüßungsreden für die gezeigte Einheit und Solidarität der SportlerInnen. Diese nahmen die gute Stimmung auf und antworteten mit einer mitreißenden La-Ola-Welle.
Von den Lauftreff-Betreuern wurden die AthletInnen zur Ruhr geführt. Entlang des malerischen Flusses und in den Ruhrhöhen wurde dann gewalkt und gelaufen. Zwischen fünf und 15 km lang waren die Strecken, die bei erfreulichem Wetter zum Wohle unseres Sportplatzes von gut gelaunten Menschen bevölkert wurden. Sogar ein Geburtstagskind verlegte sein Training gemeinsam mit seiner Laufgruppe extra nach Kettwig: Herzlichen Glückwunsch zum neuen Lebensjahr und zu dieser guten Idee! Denn um Waffeln, Kuchen und Würstchen für seine Gäste musste das Geburtstag sich in diesem Jahr nicht kümmern. Die gabe es nach dem Lauf in der FSV Ruhrarena zusammen mit den persönlichen Urkunden. So gut war die Stimmung, dass sogar um Wiederholung im nächsten Jahr gebeten wurde. Der Anfang einer neuen Tradition? Lassen Sie sich überraschen!
Nebenbei wurden auch Patenschaften in Höhe von 330 Euro für die Sportanlage übernommen.
Herzlichen Dank an die vielen Menschen, die dieses verbindende Ereignis möglich gemacht haben! So auch an die Bunert-Laufläden aus Essen und Duisburg, die mit ihren Lauftreffgruppen das KIS-Projekt durch ihre Teilnahme unterstützten.

WAZ Stadtteilzeitung vom 13.02.2017
WAZ vom 14.02.2017
LAC-Bericht


Seite: